Folgende Anwendungen dienen der Verbesserung Ihres Wohlbefindens:

TCM2

Akupressur: Sie ist Akupressur die kleine Schwester der Akupunktur. Es werden Akupunkturpunkte gedrückt und behutsam massiert. Dadurch können Blockaden gelöst und der Energiefluss wieder aktiviert werden.

GuaShaFa: Mit Schabern aus Jade oder Büffelhorn werden Haut, Reflexzonen und Akupunkturpunkte intensiv bearbeitet und dadurch gereizt. Diese Reizungen fördern die Durchblutung und den Abtransport von Giftstoffen. Das wiederum löst Verspannungen, wirkt entspannend und regt gleichzeitig den Stoffwechsel an.

Moxa: Bei diesem Verfahren wird mit Beifußkegeln oder einer Moxazigarre auf den Akupunkturpunkten intensive Wärme erzeugt. Durch die Hitzeeinwirkung wird das Meridiansystem angeregt und die Lebensenergie kann wieder ungehindert fließen. Sie ist als vorbeugende und stärkende Maßnahme bei Qi-Mangel (Energiemangel) sehr beliebt.

Schröpfen: Es werden Schröpfgläser mit einem Vakuum auf bestimmte Hautstellen aufgebracht. Durch den Sog werden die Durchblutung der Haut sowie die Nervenenden angeregt. Dies verbessert den Abtransport von Giftstoffen und lockert die Muskulatur.

Shiatsu: bedeutet “Fingerdruck”. Dabei wird entlang der Meridiane und Akupunkturpunkte mit sanftem Druck der Finger gearbeitet. Es kann helfen, Verspannungen zu lösen, energetisches Ungleichgewicht auszugleichen, die Funktionen von Organen und Nervensystem in Einklang zu bringen sowie zur Entspannung beizutragen.

Ernährung nach Lehre der TCM: Gerne erstelle ich Ihnen einen individuellen Ernährungsplan.

Kontakt